ZFG-Logo

Betreuungsverein / Amtliche Betreuung

Die rechtsgeschäftliche, amtliche Betreuung bietet hörgeschädigten Menschen Unterstützung, wenn sie wegen einer Erkrankung oder Behinderung ihre rechtlichen Angelegenheiten nicht allein regeln können und sie hierfür keine andere Person aus ihrem Familien- oder Freundeskreis als dauerhafte Hilfe benennen können. 

Unser Betreuungsverein ist seit 1992 anerkannt.

Damit können wir vom Vormundschaftsgericht als Betreuer bestellt werden.

Sprechstunden: Montags 09:00 - 11:00

Ansprechpartner

Frau Dräger

Frau Claudia Dräger

Diplom-Sozialpädagogin

Tel.: (0231) 91 30 02 -20

Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-Maildraeger(at)zfg-dortmund.de

Frau Anne Beier

Diplom-Sozialarbeiterin/-pädagogin

Tel.: (0231) 91 30 02 -27

Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-Mailbeier(at)zfg-dortmund.de

Frau Julia Kringe

Diplom-Pädagogin

Tel.: (0231) 91 30 02 -42

kringe(at)zfg-dortmund.de

Unsere MitarbeiterInnen sind per Fax unter der Nummer (0231) 91 30 02 -33 erreichbar.

Unsere MitarbeiterInnen unterliegen der Schweigepflicht.

An wen richtet sich das Angebot?

Das Angebot richtet sich an hörgeschädigte Menschen, die ihre Interessen in rechtsgeschäftlichen Angelegenheiten ganz oder teilweise nicht selbst wahrnehmen können. Für eine amtliche Betreuung muss beim Amtsgericht ein Antrag gestellt werden. Die Person selber, Familie, PartnerIn oder Ärzte können den Antrag stellen.

Betreuungen werden pauschal abgerechnet. Bei vorhandem Vermögen über 5000 € zahlt der/die Betroffene selbst. Bei Mittellosigkeit, d.h. bei einem Gesamtvermögen unter 5000 €, zahlt die Staatskasse unter dem Vorbehalt der Rückforderung.

Was bieten wir an?

Rechtsgeschäftliche Vertretung, Unterstützung und Begleitung (nach Absprache):

  • Gesundheitsfürsorge
  • Vermögensangelegenheiten
  • Wohnungsangelegenheiten
  • Vertretung bei Ämtern und Behörden
  • Aufenthaltsbestimmungsrecht

sowie in allen anderen Bereichen, die durch die Gerichte bestimmt werden können.

Beratung und Information für ehrenamtliche BetreuerInnen:

  • Einführung in das Betreuungsrecht (BR)
  • Vorsorgevollmachten als Vorgriff auf gerichtlich anzuordnende Betreuungen
  • Veranstaltungen zu besonderen Aufgabenstellungen des BR

Was ist unser Ziel?

Wir vertreten hörgeschädigte Menschen in ihren Rechtsgeschäften, wenn sie beim Amtsgericht eine amtliche Betreuung beantragt haben und diese bewilligt wurde. Wir informieren und beraten zudem ehrenamtliche BetreuerInnen. Nähere Informationen dazu finden Sie im WWW unter Öffnet externen Link in neuem Fensterhttp://www.biss-dortmund.de.

unser Haus